kla-tv: Der kometenhafte Aufstieg eines Pharmakonzerns

biontec_vorwissenDer Imperialismus treibt seltsame Blüten. Da wird ein verschuldetes, unbedeutendes und kleines Unternehmen plötzlich zu einem „Superstar“ der Branche, das Unternehmen expandiert und die nunmehrigen Konzernbosse genehmigen sich astronomische Gehälter, gleich mehrere Staaten weltweit kaufen milliardenfach das Produkt dieser Firma. Kann das mit rechten Dingen zugehen? Nein, natürlich nicht. kla-tv berichtet: „Das Pharmaunternehmen BioNTech hat im Jahr 2021 einen kometenhaften Aufstieg in der Branche geschafft und sein Name ist in aller Welt bekannt. Erwirtschaftete das Unternehmen 2019 noch einen Verlust von 181 Millionen Euro, so wurde für 2021 ein Gewinn von mindestens neun Milliarden erwartet. Ist es da nicht interessant, deren Erfolgskonzept genauer zu untersuchen? Denn wer möchte nicht gerne ebenso kometenhaft aufsteigen?“

Und eigentlich wissen wir das alles schon. Der Pharma-Konzern BioNTech hatte mächtige Geldgeber, die über weltweite Kontakte, Schaltwege und Zwangsmöglichkeiten verfügen. Welches Vorwissen hatte das Unternehmen bezüglich des Corona-Virus Covid-19? Woher kam die Vorfinanzierung? Und wie entstanden diese exorbitanten Krisenprofite?

Hier nun das Recherche-Ergebnis:

Quelle und Weiterlesen: https://www.kla.tv/22212


Siehe auch:
Roland Rottenfußer: Laßt sie nicht davonkommen!

Ein weiterer lesenswerter Beitrag hier:

Die Anatomie des politischen Einflusses der Pharmaindustrie


Erwachen

Nahezu im Sekundentakt erkrankt – oder stirbt gar – irgendwo in Deutschland ein Mensch an den Folgen seiner Corona-„Impfung” – er weiß es nur nicht oder darf es nicht wissen. Die typischen Beschwerden, über die die Betroffenen häufig klagen, sind mittlerweile bekannt: Schlaganfälle, Herzinfarkte, Tumore, Kurzatmigkeit, Bluthochdruck, Muskelschmerzen, Herzrhythmusstörungen oder Herzmuskel-Entzündungen. Die Liste der impfbedingten (schwerwiegenden) Nebenwirkungen ließe sich beliebig fortsetzen. Weiterlesen→

Wie soll es nun weitergehen?

Imperialismus

  1. Entnazifizierung
  2. Entmilitarisierung
  3. Herausbildung einer führenden Kraft (Partei)
  4. Enteignung und Bestrafung sämtlicher Nazi- und Kriegsverbrecher
  5. Bürgerlich-demokratische Revolution der Gesellschaft
  6. Beseitigung des Kapitalismus und
  7. Aufbau einer neuen, sozialistischen Gesellschaft.
Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Impfungen, Kapitalistische Wirklichkeit, Massenmanipulation, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu kla-tv: Der kometenhafte Aufstieg eines Pharmakonzerns

  1. Hanna Fleiss schreibt:

    Naja, der Ansicht war ich ja schon von Anfang an, als ich bei Montagnier gelesen habe, dass das Virus ein Laborprodukt ist, dass da nichts mir nichts, dir nichts aus dem Labor entfleucht ist, sondern geplant freigesetzt wurde. Denn schließlich ging es um Milliarden. Gut, das ist mein 7. Sinn. Und als ich dann bei Thomas Röper las, dass die Clique seit 2016 darüber nachdachte, wie man das dumme Volk zum „Impfen“ bringen könne, war alles klar: Es handelte sich bei der Corona-„Pandemie“ um eine lange geplante Aktion von Big Pharma, Geheimdiensten und UNO in Gestalt der WHO. Dass dahinter der WEF mit seinen Albträumen vom Transhumanismus stand,
    schälte sich dann auch heraus.

    Was aber nun die „Impfstoffe“ von Biontech/Pfizer angeht, so hatte man bei dieser langen Vorbereitungszeit genug Zeit, um einen wirklich wirksamen „Impfstoff“ zu entwickeln. Warum versagte das Wunderprodukt dann so kläglich? Diese Frage erlaube ich mir angesichts der Milliardengewinne. Die Plörre taugt weder als Impfstoff gegen Corona – im herkömmlichen Sinne des Impfstoffs – noch brachte sie nichts als schwerste Nebenwirkungen und Toten. Nun bin ich keine Zynikerin, denke aber, dass diese „Nebenwirkungen“ durchaus beabsichtigt waren, dass sie das eigentliche Ziel der „Impfkampagne“ der Eugeniker-Clique sind.

    Misstrauisch bei der ganzen Corona-Geschichte machte mich eigentlich, dass von der Regierung angesichts einer derartig „schlimmen Pandemie“ keinerlei Ratschläge für Vorbeugungsmaßnahmen kamen, sondern sich alles auf die „Impfung“ konzentrierte. Das war mein Ausgangspunkt. Da blieb nichts weiter übrig, als sich auf Vitamin D 3 zu konzentrieren. Immer vorausgesetzt, es handelte sich wirklich um Corona und nicht um die normale Grippe, die jeden Herbst auftritt und Tausende Tote fordert.

    Immerhin bin ich in dem Alter, in dem andere Leute schon im Pflegeheim liegen. Und was sich durch die „Impfung“ dort abspielte, ist uns bekannt. Ganz abgesehen davon, dass ältere Vorerkrankte generell von der sogenannten Studie von vornherein ausgeschlossen waren, was sich als Mord herausstellte, als man ihnen die Spritze verpasste. Ich bin nur eine von Milliarden Menschen, bin nicht besonders schlau – das hätte sich jeder Mensch auf der Welt zusammenreimen können. Warum es nicht geschah und es zu dieser Menschheitstragödie gekommen ist durch die Geninjektionen? Ich kann es mir nicht erklären.

    Diese ganze Clique gehört vor das Gericht der Völker. Es war Mord. Und jetzt denkt unser Gesundheitskaspar Lauterbach darüber nach, zum Herbst einen neuen Anlauf für die Impfpflicht zu nehmen. Jetzt, wo die Ergebnisse für jeden einsichtbar vorliegen. Das ist der Gipfel!

  2. Hanz29 schreibt:

    Aktuell, wie nie zuvor:
    Entnazifizierung (inklusive der neuen, demokratisch angemalten Baumeister eines neuen Totalitarismus, Regierung, Medien, Proselyten und Mitmacher)
    Entmilitarisierung (Schluss mit der Aufrüstung! Keinerlei Auslandseinsätze mehr! Keine ausländischen Truppen in Deutschland, also auch kein Ramstein mehr! Neutralität! Raus aus der Nato!)
    Herausbildung einer führenden Kraft (Partei) – (Schwierig, man hat die Gesellschaft schon dermaßen zerstört, dass die Fähigkeit zu Gemeinschaft so gut wie verloren ist)
    Enteignung und Bestrafung sämtlicher Nazi- und Kriegsverbrecher (Vor allem der Corona-Verbrecher und aller Kriegshetzer, insbesondere derer, die gegen Russland hetzen).
    Bürgerlich-demokratische Revolution der Gesellschaft ! (Ohne die berühmte Bahnsteigkarte Lenins 🙂 )
    Beseitigung des Kapitalismus und (einzige Chance, will die Menschheit überleben!)
    Aufbau einer neuen, sozialistischen Gesellschaft. (da gibt es sehr viel zu tun, es gäbe aber auch sehr viel Hoffnung!)

    • sascha313 schreibt:

      Danke, Hanz29 ! Ich habe das noch einmal hervorgehoben, weil ich denke, genauso muß man das auch sehen. Daß die Frage der führenden Kraft schwierig ist, dessen bin ich mir bewußt. Aber es gibt keinen anderen Weg, weil dieses pseudodemokratische Durcheinander-Gerede uns immer wieder schmerzlich bewußt macht, welches Unheil diese Verdummungspolitik und die damit verbundene pluralistische „Vielfalt“ angerichtet haben. Zehn Personen, zwölf Meinungen! Und gerade darin liegt der Haken – die Hälfte davon sind spontane „Eingebungen“, „kreative“ Illusionen und der geringste Teil beruht auf Sachkenntnis.

      In Rußland gibt es so eine linke Sekte, die deshalb nichts mehr vom demokratischen Zentralismus wissen will und einen „wissenschaftlichen“ Zentralismus bevorzugt. Doch das ist nur Schaumschlägerei. Der Marxismus-Leninismus ist eine Wissenschaft, das muß man nicht erst betonen. Doch der Weg, den uns die Klassiker gewiesen haben, ist richtig und (war bis 1953 und teilweise auch darüber hinaus) praktisch erprobt.

  3. Erfurt schreibt:

    Die Antwort auf die im Video gestellte Frage ist ganz einfach die, daß die Entwicklung von Impfstoffen unter kapitalistischen Bedingungen nichts aber auch gar nichts mit der Bekämpfung irgendwelcher Krankheiten zu tun hat und auch gar nichts mit Gesundheitsvorsorge. All die Spekulationsgeschäfte die dahinterstrecken, leben von Gerüchten und Behauptungen wobei diese Börsengeschäfte mit Wirtschaftlichkeit herzlich wenig zu tun haben und der Staat auch noch davon profitiert indem sich weitere Unterdrückungsmaßnahmen ergeben die auch noch die Zustimmung dummer Menschen bekommen.

    Wie es im Herbst weitergeht hängt nur von der Entwicklung an der Börse ab.

  4. Erfurt schreibt:

    PS: Wenn der Sahara-Staub schon auf unseren Dächern landet möchte ich nicht wissen was bei dem ganzen Müll der nach Afrika geschafft wird hier wieder runterkommt– Was wir täglich zu uns nehmen. Eine Diskussion über Nebenwirkungen irgendwelcher Impfstoffe erübrigt sich da!!

    Übrigens: das m in mRNA steht für eine Rolle: Messenger. Diese Rolle wird einer RNA zugeteilt (*) wenn zwischen Zellkern und Ribosom der Prozess einer Proteinsynthese läuft. Also auch dann wenn DNA oder RNA von Viren kopiert wird. Diese Messenger-Rolle ergibt sich aus der Tatsache, daß man DNA ohne Informationsverlust auf RNA kopieren kann und umgekehrt.

    *) Unser Organismus teilt der RNA diese Rolle zu! Nämlich dann wenn er selbst die RNA herstellt für eine laufende Proteinsynthese.

  5. Hanna Fleiss schreibt:

    Können wir sicher sein, dass es sich wirklich nur um „Sahara-Staub“ handelt? Großkotz Gates will doch die Sonne mit Staub verdunkeln, weiß der Himmel, ob er es nicht schon getan hat und wir uns über erhöhte Staubmengen auf dem Vertiko wundern werden. Außerdem ist es doch leicht möglich, die gesamte Menschheit mit dem Staub zum Sonnenverdunkeln gleichzeitig irgendwelche Viren oder Pestizide zu vergiften. Dass es da keine Proteste gegen dieses Wahnsinnsprojekt des Gates gibt – die Welt hat ihn dazu NICHT beauftragt! -, wundert mich denn doch. Wo doch unsere Umweltfanatiker bei jedem Rauch aus dem Schornstein bereits die Krise kriegen und die Molche aussterben.

    • sascha313 schreibt:

      Liebe Hanna, das mit den Protesten ist so eine Sache. Im Kapitalismus gab es immer wieder riesige Demonstrationen, um dem Willen des Volkes Ausdruck zu geben. Doch vieles verlief danach im Sande. Klar, Menschen finden sich zusammen – aber die deutlichste Sprache und der empfindlichste Protest ist doch der Streik. Zweifellos wirksam ist indes auch die Aufklärung. Wissen ist Macht!

    • Erfurt schreibt:

      Nun, die Proteste richten sich doch in erster Linie gegen Fritz Kleinmann. Den man unverfroren zur Kasse bittet — der Umwelt wegen. Und dann sind diese Proteste wie Freidais vor Fjutscher z.B. gesponsert von Banken u.a. großen Unternehmen die selbst die größten Dreckschleudern betreiben und sich halbtotlachen wenn Kinder die Schule schwänzen und dem Gretchen hinterherlaufen.

      Ansonsten haste völlig recht Hanna, was wir täglich einatmen und schlucken macht eine Spritze überflüssig. Aber darum gehts ja nicht und so werden Tests und Impfstoffe massenweise produziert obwohl es gar keinen Bedarf dafür gibt.

      Und was an Umweltgiften in den Tropen zum Einsatz kommt durfte ich vor 20 Jahren mal selbst erleben bei der Anophelesbekämpfung (das ist eine Stechmücke die Malaria überträgt) im Camp. Tagelang haben wir gehustet, hatten Fieber, Hautausschlag und Ekzeme die in allen Farben schillerten. Ich vermute DDT oder Lindan in einer Konzentration jenseits der LD50 Marke für Ratten.

      Es gibt übrigens Studien die belegen wie dieses mRNA-Dreckzeugs die DNA des Menschen systematisch zerstört. Einfach nur pervers.

      MFG

      PS: Heute waren wir am Heimberg (Soonwald-Nahe) wandern. Aus der Ferne hörten wir die Artillerie der Truppenübungsplätze Landstuhl und Ramstein. Das klingt bedrohlich. Umso freudiger war dann doch die Beobachtung 2er Smaragdeidechsen. Auf den Bergwiesen am Heimberg ist ab Mai auch der Wachtelkönig (Wiesenralle) zu hören der mit seinem unverkennbarem Crex-Crex-Ruf seinen lateinischen Namen verkündet 😉

  6. Hanna Fl,eiss schreibt:

    Sascha, ich dachte nicht ausgerechnet an Demos, ein Protest kann sich ja auf vielfache Weise äußern. Aber Streiks sind nur dann angebracht, wenn es sich um einen Generalstreik handelt,
    örtliche Streiks bringen im allgemeinen nichts. Auf diesen Generalstreik warte ich, Gründe dafür gibt es mehr als genug.Oder ist hier jemand, der sich zum Beispiel schon freut, wenn es Stromsperren wie 1945 gibt, weil die deutschen Traumtänzer in der Regierung glauben, sie müssten Deutschland von Russland wirtschaftlich unabhängig machen. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie es war, dass wir bei Kerzenlicht saßen, als das Licht ausgegangen war. Und auch die Kerzen waren knapp. Wenn wir aber mit diesen und anderen Konsequenzen rechnen müssen, gibt es keine Balance zwischen Kosten und Nutzen. Soviel ökonomischen Verstand setze ich leider auch bei dieser inkompetenten Bundesregierung voraus, auch wenn der Wirtschaftsminister ein Kinderbuchschreiber ist, der, statt seinen Restverstand zusammenzunehmen, nach Möglichkeiten sucht, Strafen an Unbotmäßige zu verteilen. Und da ist er sehr phantasiereich. Was bleibt uns denn anderes als ein Generalstreik? Aber auch das nur eine halbe Lösung, wenn alles lahmgelegt ist, freut sich Davos.

    Diese Zumutungen, die uns aus taktischen, um nicht zu sagen faschistischen Gründen abverlangt werden, hätte sich mal die DDR erlauben sollen! Wobei sie vielleicht manchmal sogar Grund gehabt hätte, nebenbeigesagt. Da hätte ich gerne die Westgazetten lesen wollen! Aber die DDR-Regierung hat das nicht getan, den Spaß musste ich mir also verkneifen. Ihr ging es um die Menschen, nicht um den Profit und nicht darum, etwa dem Westen zu schaden. So viel Blödheit einer Regierung, wie ich sie seit den letzten Wahlen zum Bundestag bemerke, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, und ich hatte mir schon eine ganze Menge vorgestellt. Merkel war ja schon eine Katastrophe, sie hat die Atomkraft abgeschafft, weil sie vorher gesichert hatte, dass das Gas aus Russland kommt. Und diese Irren in der Bundesregierung setzen auf Windmühlen!
    Dreimal Kürbis gedeihe. Du merkst, mir reicht es!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s