Die Mauer in den Köpfen. Oder: Warum haben rechte Rattenfänger oft ein leichtes Spiel?

257b79b4afe57ac9203f02930fd8c6e5Da schickte doch neulich ein Leser anstelle eines Kommentars zu einem geschichtlichen Thema den Link zu einem Video, welches sehr einfach gemacht war, die Ereignisse sehr bildhaft und anschaulich, sehr schlüssig und einleuchtend erklärte… die Sache hatte allerdings einen Haken: Das Video war eindeutig nazistischen Ursprungs. Es war ein Propagandafilm! Gut gemacht, doch von vorn bis hinten gelogen! Es war eine Geschichtsfälschung. Doch woran merkt man das?

Woran erkennt man Fälschungen?

Ganz einfach:

  1. Zielstellung: Der politische Gegner (d.h. der Kommunismus) wird mit allen Mittel verunglimpft, als hinterhältig und betrügerisch dargestellt.
  2. Weglassungen: Unpassende Details oder ganze Passagen, die zum Verständnis der Situation erforderlich wären, werden einfach verschwiegen.
  3. Einseitigkeiten: Die anderen sind immer die Bösen. Nach der Art kindlicher Räubergeschichten hat die Sache nur dann ein Happy End, wenn der Gegner (d.h. auch der letzte Kommunist) getötet wurde. Auch wenn das nicht immer so gesagt wird.
  4. Unterstellungen: Es wird so oft wie möglich behauptet, der Gegner habe dies oder jenes getan, damit eine rote Linie überschritten und gegen die Moral oder gegen Abmachungen, gegen Gesetze usw. verstoßen. Solche Behauptungen werden vielfältig wiederholt.
  5. Falsche Beweise: Es werden nur solche Beispiele aufgeführt, die die Behauptungen stützen. Ein beliebtes Mittel sind auch irgendwelche Zeugen (die gar nicht existieren oder aber bestochen wurden, z.B. gekaufte Experten, die erklären: So und nicht anders sei es gewesen!). Rührselige und erfundene Geschichten dienen der emotionalen Beeinflussung.
  6. Zufälligkeiten: Alle Ereignisse geschehen mehr oder weniger zufällig oder aus böser Absicht. Die gesellschaftlichen Gesetzmäßigkeiten (d.h. Produktionsverhältnisse, Eigentum an den Produktionsmitteln, Ausbeutung, Kapitalismus usw.) werden tunlichst gemieden.
  7. Ablenkungen: Mittels Klatsch und Irreführung soll vom Wesentlichen abgelenkt werden. Es ist durchaus beabsichtigt, falsche Fährten zu legen, um eigene Vorhaben zu vertuschen und den Gegner (die Widersacher im eignen Volk, die progressiven Kräfte usw.) vom rechten Weg abzubringen und schließlich zu vernichten.

Die fehlende Allgemeinbildung

In einer bürgerlichen Zeitung wurde eine bemerkenswerte Feststellung gemacht, die auf einige Schwachstellen hinweist, derentwegen vor allem für junge Menschen eine klare Erkenntnis der Zusammenhänge, die Einordnung der jeweiligen politischen Positionen, die Zuordnung zum jeweiligen Klassenstandpunkt usw. fast unmöglich ist. Die fehlende Allgemeinbildung führt oft dazu, daß bei der Suche nach Antworten die einfachsten, die empfohlenen oder bereits von der Schule her bekannten Erklärungen für bare Münze genommen werden. Fälschungen werden nicht erkannt. Nazistische Rattenfänger haben ein leichtes Spiel.

Die taz schreibt:

Um gegen die neueste Welle des Rechtsradikalismus anzugehen, müsse man seine Ursachen analysieren. „Neben den Hooligans und politischen Spinnern haben wir es heute mit einer ganz neuen Gruppe zu tun“, sagt der 63-jährige Medizingeräte-Hersteller und schaut vom Balkon seiner Wohnung aus in den Garten. „Das sind Hochschulabsolventen, die hohe Ansprüche ans Leben haben, dann hart auf dem Boden der Realität landen und nach Schuldigen für ihren Mißerfolg suchen.“

Studenten ohne Allgemeinbildung

Die meisten der rund 140.000 in Breslau Studierenden würden den Absprung schaffen, erläutert er. „Aber die jungen Leute von heute haben nach ihren effizienten Kurzzeit-Fachstudien kaum noch Allgemeinbildung. Sie können oft nicht unterscheiden zwischen Fakten und Mythen, suchen dann im Internet nach eingängigen Erklärungen – und laufen am Ende politischen Rattenfängern hinterher. Das ist die Gefahr!“

Quelle: Angst und Kulturkampf (taz)


Beispiele:

  • Absturz der MH17: Es gibt ein in den USA hergestelltes Video, welches sehr klar und verständlich auch die kompliziertesten Details erklärt, die angeblich zum Absturz der MH17 geführt haben sollen. Eine Version, die alle Vorgaben der USA-Administration erfüllt. Eine Fälschung!
  • Solzhenizyns Lügen im „Archipel GULag“: Das Kultbuch der neuen russischen „Demokraten“, „Archipel GULag“, die mehrbändige Beschreibung der „Schrecken der Stalinschen Arbeitslager“, war der Grund für die Ausbürgerung Solschenizyns aus der Sowjetunion und die nachfolgende Übergabe des Nobelpreises an ihn. Eine Fälschung!
  • Fälschungen im russischen Staatsarchiv: Offenbar wollten die Militärs das Prestige der Armee und des Generalstabes heben, um die Schuld für die Niederlagen am Anfang des Krieges auf Stalin abzuschieben: Sehen Sie doch selbst, wir berichteten, wir hatten sogar Pläne entwickelt, doch Stalin blieb untätig, er unternahm nichts. Und der zweite Zettel ist eine offensichtliche Provokation. Es geht darin um die Mitteilung, noch im April des Jahres 1941 eine Mobilisierung auszurufen und der Armee 8 – 10 Millionen Menschen zuzuführen… Fälschung!
  • Die Lüge von den Stalinschen Massenmorden: Bewaffnet mit den wahren Tatsachen können wir sogleich sehen, was für ein Fälscher Conquest wirklich ist. Nicht eine seiner Zahlen entspricht auch nur im entferntesten der Wahrheit. 1939 gab es insgesamt in allen Lagern, Kolonien und Gefängnissen ungefähr 2 Millionen Gefangene. Diese 454.000, und nicht 9 Millionen, wie Conquest behauptet, hatten politische Verbrechen begangen. Die Anzahl derjenigen, die zwischen 1937 und 1939 in Arbeitslagern starben, betrug ungefähr 160.000, und nicht 3 Millionen, wie Conquest behauptet. 1950 gab es 578.000 politische Gefangene in Arbeitslagern, und nicht 12 Millionen. Der Leser darf auch nicht vergessen, daß Robert Conquest bis jetzt eine der Hauptquellen für die rechtslastige Propaganda gegen den Kommunismus ist. Fälschungen!
  • Die Lüge von der angeblichen „verdienstvollen Befreiung“ Europas durch die USA: So hat man schon versucht, die Befreiung des faschistischen Konzentrationslagers Auschwitz durch die Sowjetarmee umzulügen in eine Befreiung „durch die Ukraine“, und so versucht man nun im Hinblick auf den Tag des Sieges der Sowjetunion über den deutschen Faschismus die Rolle des UdSSR kleinzureden bzw. ganz und gar auszublenden, damit sich schließlich die USA als „Sieger der Geschichte” feiern können. Es ist eine Farce! Und es ist dümmlich und primitiv zugleich.Eine Fälschung!
  • Hochkonjunktur der Geschichtsfälscher: Dazu paßt es, wenn in der ARD-Sendung „Buchenwald – Heldenmythos und Wirklichkeit“ der Interpretation zufolge „endlich mit SED-Propagandamärchen aufgeräumt“ wird: Die U.S. Army habe das Lager befreit, das „ohne ernsten Widerstand in die Hände kommunistischer Funktionshäftlinge“ gefallen sei, heißt es zynisch. Diese hätten es sich zuvor „bei Kaffee und Kuchen und allerlei Privilegien als Hilfsmannschaften der SS im Lager gemütlich gemacht“. Am 5. Mai holte Hubertus Knabe dann in der „Phoenix-Runde“ zum großen Schlag gegen den „Mythos vom Tag der Befreiung“ aus: Wie zuvor bereits die Berufsrevanchistin Erika Steinbach, verkündete auch er, die „eigentliche Befreiung“ sei für die Leute im Osten erst mit der „Wende“ und dem Anschluß der DDR an die BRD erfolgt. So dumm sind wir nicht, Frau Steinbach und Herr Knabe, daß wir auf Ihre Lügen hereinfallen. Sie betreiben eine Geschichtsfälschung!
  • Siehe auch Geschichtsfälscher: Auch in Falle des Nichtangriffsvertrages der Sowjetunion mit dem faschistischen Deutschland von 1939 gab es zahlreiche Fälschungen. Das sowjetische Informationsbüro schrieb damals: 

Die amerikanischen Fälscher und ihre englisch-französischen Helfershelfer versuchen den Eindruck zu er wecken, als hätte die Vorbereitung der deutschen Aggression, die in den zweiten Weltkrieg ausmündete, erst im Herbst 1939 begonnen. Wer aber, außer absolut naiven Menschen, die jeder aufgebauschten Sensation ein williges Ohr leihen, kann heutzutage auf diese Angel anbeißen? Wer wüßte nicht, daß Deutschland mit der Vorbereitung des Krieges sofort nach dem Machtantritt Hitlers begann? Wer wüßte ferner nicht, daß das Hitlerregime von den deutschen Monopolistenkreisen mit voller Billigung des regierenden Lagers Englands, Frankreichs und der USA errichtet wurde?

Um zum Kriege rüsten und sich die neuesten Waffen verschaffen zu können, mußte Deutschland seine Schwerindustrie, vor allem das Hüttenwesen und die Rüstungsindustrie des Ruhrgebiets, wiederherstellen und weiterentwickeln. Nach seiner Niederlage im ersten imperialistischen Krieg konnte Deutschland, das sich unter dem Joch des Versailler Vertrages befand, dies nicht in kurzer Frist mit eigenen Kräften bewerkstelligen.

Die Vereinigten Staaten von Amerika leisteten dem deutschen Imperialismus hierbei weitgehende Unterstützung. Wer wüßte nicht, daß die amerikanischen Banken und Truste in vollem Einvernehmen mit der Regierung in der Zeit nach Versailles Milliarden von Dollar in der deutschen Wirtschaft anlegten, bzw. sie Deutschland in Form von Krediten gewährten, die zur Wiederherstellung und Weiterentwicklung des deutschen industriellen Kriegspotentials verwendet wurden?“

Download: Sowinformbüro_Geschichtsfälscher

Siehe auch:
Brief an den Roten Webmaster

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s