Dr. David Martin: „Das Zeug ist kein Impfstoff, sondern eine Waffe, die die Menschen krank machen soll.“

Webinar CovidDR. DAVID MARTIN ließ die Bombe platzen, als er über den sogenannten COVID-„Impfstoff“ sagte, daß er in Wahrheit eine medizinisch wirkende Waffe ist, die KRANKHEITEN auslösen soll. In einem Webinar zum Thema „Fauci im Blickpunkt“ („Focus on Fauci“), an dem auch der US-amerikanische Rechtsanwalt Robert Kennedy jun., die Mikrobiologin Dr. Judy Mikovits und der kanadische Anwalt Rocco Galati teilnahmen, wurde noch einmal deutlich zum Ausdruck gebracht, daß es sich bei diesem Zeug, das den Menschen gespritzt werden soll, und auch bereits gespritzt wurde, keineswegs (wie überall angekündigt) um einen Covid-„Impfstoff“ handelt, sondern um einen technologisch erzeugten, chemischen Wirkstoff, bei den Menschen, die damit infiziert werden, Krankheiten hervorruft. Hier nun die Übersetzung aus dem Transkript des Gesprächs:

Dr. David Martin:

Um es noch einmal klar zu sagen… Dies ist kein Impfstoff. Man verwendet hier den Begriff „Impfstoff“, um dieses Zeug unter Ausnahmen in die öffentliche Gesundheitsdebatte hineinzumogeln. Es ist kein Impfstoff. Es ist eine Boten-Ribonukleinsäure (mRNS), in eine Fetthülle verpackt, die (im menschlichen Muskelgewebe) zu einer Zelle befördert wird. Es ist ein medizinisch wirkender Stoff, der entwickelt wurde, um die menschliche Zelle anzuregen, selbst zu einem Krankheitsverursacher zu werden. Es ist also kein Impfstoff.

Ein falscher Begriff für eine toxische Chemikalie

Die Bezeichnung Impfstoff ist tatsächlich ein gesetzlich definierter Begriff im öffentlichen Gesundheitsrecht; Impfstoffe sind gesetzlich definiert nach CDC- und FDA-Standards. Und der Impfstoff hat speziell die Aufgabe, sowohl im Körper derjenigen Person, die ihn erhält, Immunität erzeugen als auch die weitere Übertragung verhindern. Und das trifft hier nicht zu. Es wurde vom Hersteller ausdrücklich mitgeteilt, daß der mRNS-Strang, der in die Zelle gelangt, nicht die Übertragung verhindert, sondern zur „Behandlung“ vorgesehen ist. Aber wenn es als „Behandlung“ diskutiert wurde, warum sollte es dann nicht das Wohlwollen der Gesundheitsbehörden erhalten, wenn doch diese Leute sagen würden: „Welche anderen Behandlungen gibt es denn sonst?“

Ein Technologie-Paket…

Die Verwendung des Begriffs „Impfstoff“ ist sowohl für die rechtliche Definition als auch für den offenen und freien Diskurs nicht akzeptabel… „Moderna“ wurde als Unternehmen für die Chemotherapie gegen Krebs gegründet, nicht als Impfstoffhersteller für SARS-Cov-2. Wenn wir sagen würden, daß wir den Menschen eine prophylaktische Chemotherapie für den Krebs geben werden, den Sie noch nicht haben, würden wir ausgelacht, weil das eine dumme Idee ist. Und darum geht es. Dies ist ein mechanisches Mittel in Form eines sehr kleinen Technologiepakets, das in das menschliche System eingeführt wird, um die Zelle zu einem Herstellungsort für Krankheitserreger zu aktivieren. Und ich weigere mich, in Gesprächen zu akzeptieren, daß es hier tatsächlich um eine Impfung geht.

Produkt einer genetischen Manipulation

Der einzige Grund, warum der Begriff verwendet wird, ist der Mißbrauch wie im Fall von Jacobson im Jahre 1905, der schon seit seiner Veröffentlichung falsch dargestellt wird. Und wenn wir ehrlich damit wären, müßten wir es tatsächlich so nennen, wie es ist: es ist ein pathogenes chemisches Wirkmittel, tatsächlich eine chemische Substanz, die innerhalb einer Zelle eine pathogene Wirkung auslösen soll. Es ist ein medizinischer Wirkstoff, aber kein Medikament, da es der Definition eines Wirkstoffs im Sinne des Zentrums für Wirkstoffe und radiologische Gesundheit (CDRH) erfüllt. Es ist kein lebendiges, kein biologisches System, sondern eine physikalische Technologie – die nur in Form eines molekularen Pakets in Erscheinung tritt.

Eine irreführende Bezeichnung – ein falsches Spiel

Wir müssen uns also wirklich darüber im klaren sein, daß wir nicht auf Ihr Spiel hereinfallen. Weil es Ihr Spiel ist, wenn wir darüber als über einen „Impfstoff“ sprechen. Wir kommen somit in ein Impfgespräch, doch nach eigenem Bekunden ist das kein Impfstoff. Es muß folglich für jeden, der uns zuhört, klar sein, daß wir nicht auf diese irreführende Erklärung hereingefallen sind, genauso wie wir nicht auf deren industrielle, chemische Definition von Gesundheit hereinfallen werden.

Es ist kein Impfstoff !

Beide sind funktionell falsch und stellen eine implizite Verletzung des rechtlichen Konstrukts dar, das hier benutzt wird. Ich bin frustriert, wenn ich Aktivisten und Anwälte sagen höre: „Wir werden gegen den Impfstoff kämpfen.“ Wenn Sie bereits erklären, daß es sich hier um einen Impfstoff handelt, haben Sie den Kampf schon verloren. Es ist kein Impfstoff. Dieser Stoff soll Sie krank machen…

Die Folge – unheilbare Erkrankung oder vorzeitiger TOD

80% der Menschen, die SARS-Cov-2 ausgesetzt sind, sind asymptomatische Träger. 80% der Menschen, denen dieser Stoff injiziert wird, erleben ein klinisch unerwünschtes Ergebnis. Ihnen wird eine chemische Substanz injiziert, um Krankheiten auszulösen, nicht um eine immuntransmissive Reaktion auszulösen. Mit anderen Worten, nichts davon wird Sie abhalten, irgendetwas auf andere zu übertragen. Es geht darum, Sie krank zu machen und damit eigene Zellen zu haben, die Sie krank machen.

Die Spur des Geldes…

Wenn die verbreiteten Informationen zufällig von derselben Industriebranche gesponsert wird, die auch die Verteilung dieses Wirkstoffs durchführt, dann haben wir verloren. Weil es die einzige Story ist, die von den gleichen Leuten erzählt wird, die auch den Scheck ausschreiben. Das gilt für unsere Politiker… ebenso wie für unsere Medien – sie werden bezahlt. Und wenn Sie der Spur des Geldes folgen, so werden Sie feststellen, daß es in keinem dieser Netzwerke auch nur eine von Interessenkonflikten freie Stimme gibt.“

Quelle: https://discerningtheendtimes.blogspot.com/2021/01/dr-david-martin-portrays-covid-vaccine.html


Dr. David Martin skizziert im folgenden Video (engl.) den angeblichen Covid-“Impfstoff“ als eine Waffe um Menschen krank zu machen:

(Das hier verlinkte Video wurde erst vor wenigen Stunden gestreamt und ich bezweifle, daß es lange auf Youtube bleiben wird, also suchen Sie es später bei Bitchute oder auf anderen unzensierten Videoseiten.) – hier sehen Sie das gelöschte Video auf bitchute:

„Focus on Fauci“

Die kriminelle Karriere des amerikanischen „Dr. Mengele“ (namens Dr.Antony Fauci), eiskalter, menschenverachtender, korrupter Massenmörder…

In einem Kommentar auf youtube schreibt eine Nutzerin des Video-Kanals:

Fauci is a modern day Mengele „The most infamous were the experiments of Josef Mengele on twins of all ages at Auschwitz. He also directed experiments on Roma (Gypsies), as did Werner Fischer at Sachsenhausen, to determine how different „races“ withstood various contagious diseases.“

Fauci

Kommentar

Wenn man eine Zeitung aufschlägt und liest „Schützt unsere Alten“, ist man gerührt. Wobei gleich eingangs mitgeteilt wird, daß bisher 1322 Menschen an oder mit Covid-19, jenem „tödlichen Virus“, gestorben seien. Da kann man tatsächlich den Eindruck gewinnen, daß es sich hierbei um eine überaus gefährliche Seuche handelt. Doch der Eindruck täuscht, da für das gesamte vergangene Jahr keine Grippetoten erfaßt wurden, deren Zahl von Zeit zu Zeit beträchtlich höher liegen dürfte. Zudem pfeifen es ja schon die Spatzen von den Dächern, daß der überall verwendete PCR-Test weder geeignet ist, eine Krankheit nachzuweisen, geschweige denn eine Infektion anzuzeigen. Damit wird der Schwindel klar: Ein positiver Test ist ohne jede Bedeutung; die angebliche Inzidenz ist frei erfunden. Und in den Krankenhäusern ist nicht viel mehr los als sonst: Die Konzerne dagegen haben mit den freigehaltenen Betten leichtverdientes Geld kassiert. Doch dann versteigt sich der Schreiberling zu der kühnen Behauptung, es sei „an Zynismus nicht zu überbieten“, wenn geäußert werde, daß betagte Menschen vielleicht „auch ohne Corona gestorben“ wären. Was für eine menschenverachtende Einstellung! Wo man doch weiß, daß in Altenheimen Menschen gezwungen werden, in ihrem Zimmer zu bleiben, wo sogar der Besuch ihrer Angehörigen verboten ist. Wieviele alte Menschen sterben vor Einsamkeit? Und wieviele Menschen haben bereits Selbstmord begangen aus Verzweiflung? Menschenverachtend ist ebenso die Behauptung, daß angeblich ein Fünftel der Bewohner eines Heimes wohl in Kürze an Corona sterben müßten, wenn man sie nicht sofort „impfen“ würde: „aufs Tempo drücken“ – heißt es da. Als ob es nicht schon genügend Fälle gegeben hat, die unmittelbar nach einer solchen Spritze einen tödlichen Ausgang nahmen. Will man sich der über 80jährigen Menschen entledigen? Wo doch schon das wenige Heimpersonal unterbezahlt und aufgrund der Einsparungen völlig überlastet ist. Auf einen anderen Gedanken kann man wohl kaum kommen…

Todesanzeige

So lesen wir in einer Todesanzeige die bitteren Worte: „Unsere Mam hätte sicher noch eine Weile leben können. Sie starb nicht am und auch nicht mit dem Virus. Sie verlor ihren Lebenswillen, als ihre Kinder sie wegen der Besuchssperre nicht mehr im Pflegeheim besuchen durften.“

Im Kapitalismus geht es nur um den Profit. Und warum? Weil die Firmen und Betriebe, die Pflegeheime und die Krankenhäuser Privateigentum sind. Menschenverachtend sind die Abstandsregeln, der völlig unnötige Mundschutz, die Ausgangs- und Besuchssperren, die Isolierungen und die tödlichen Spritzen… und menschenverachtend ist, wie die Verantwortlichen und so mancher Schreiberling darüber denken.

Dieser Beitrag wurde unter Corona-Virus, Impfungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Dr. David Martin: „Das Zeug ist kein Impfstoff, sondern eine Waffe, die die Menschen krank machen soll.“

  1. Hanna Fleiss schreibt:

    Wenn das wahr ist (und ich nehme an, es ist wahr, die bereits dokumentierten „Nebenwirkungen“ sprechen für sich), dann sind die Eugeniker bereits aktiv, um die Bevölkerungszahlen zu dezimieren, und zwar langsam, unauffällig, ohne Beweise. Das ist eine großangelegte Geheimdienstaktion. Anders ist es ja auch nicht erklärlich, dass Leute wie Merkel oder Spahn, die alles getan haben, um das BRD-Gesundheitssystem zu ruinieren, sich derartig für die „Impfung“ ins Zeug legen. Man kann nur hoffen, dass mehr Menschen begreifen, dass es ans Leben geht mit dieser „Impfung“. Kürzlich habe ich gelesen im Zusammenhang mit dem Abkommen zwischen Biontech/Pfizer und Israel zum „Impfstoff“, dass er den Palästinensern nicht zur Verfügung gestellt wird. Frage: Sind die Regierungen ahnungslos, worum es sich in Wahrheit bei dieser „Impfung“ handelt? Unter dem Aspekt, dass es um die Ausrottung von Bevölkerungen geht, können die Palästinenser froh sein, dass sie von der „Heilung durch Covid-19“ von „ihrem Staat“ ausgeschlossen wurden, sage ich nur.

    Im übrigen versucht Biontech/Pfizer die Staaten zu erpressen, indem sie Haftungsfreiheit verlangen, ehe es zu einer Lieferung kommt, zum Beispiel Argentinien und Peru. In Peru wird logisch dagegen argumentiert, dass nicht der Staat die Impfschäden verursacht, sondern die „Impfung“. Diese Argumentation haben unsere politischen „Koryphäen“ beiseite gewischt. Und was die Logik des Corona-Regimes weltweit angeht, so erfolgt sie spiegelgleich entsprechend dem „Event 201“.Und wenn es für die Bevölkerung so scheint, als agiere die Bundesregierung unüberlegt, so wurde dies ebenfalls auf dem „Event 201“ schon mal festgelegt. Es ist eine bewusste Täuschung der Öffentlichkeit, um noch stärkere Repressionen durchsetzen zu können.

    • Daniela Spitz schreibt:

      Wie kann mensch sowas glauben, bitte? Ja, die Pharmaindustrie ist auf Gewinne aus. Dann protestiert man halt lautstark dafür, dass einzelnen Konzernen das Patentrecht entzogen wird. Impfungen gibt es schon lange und ja- meistens weiß man nicht wirklich, wovon man krank ist. Alleine was mittlerweile in Lebensmitteln steckt, ist unglaublich gesundheitsschädlich. Aber bitte. Nicht einfach so alles glauben. Schon gar nicht, was irgendwelche gefährlichen und größenwahnsinnigen, narzisstischen Selbstdarsteller im Net so verbreiten

      • Hanna Fleiss schreibt:

        Daniela Spitz, Sie gehen davon aus, dass das Corona-Virus ganz plötzlich über die Menschheit gekommen ist? Recht haben Sie, wenn Sie schreiben, man soll nicht alles glauben, was das Internet schreibt. Es kommt eben darauf an, wo man sich informiert.
        Wo informieren Sie sich? Und Sie glauben auch an die Wirksamkeit der Impfung gegen ein Virus? Ich gebe Ihnen recht, die Lebensmittelindustrie ist wie alles im Kapitalismus nur auf den Profit aus und nicht auf den Gebrauchswert des Konsumenten, und wir nehmen mit jedem Bissen schädliche Substanzen zu uns, ohne uns dieses Problems wirklich bewusst zu sein, weil wir an das Verantwortungsbewusstsein der Lebensmittelindustrie glauben, genaugenommen glauben müssen. Sie gehen davon aus, dass Ärzte, die ihre Verantwortung für den Menschen ernstnehmen und gegen das Corona-Regime der Bundesregierung ihr Wissen und ihr ärztliches Ethos setzen, Größenwahnsinnige sind?
        Da kann ich Ihnen mit Ihren eigenen Worten nur antworten, dass Sie nicht alles glauben sollen, was der Mainstream sagt. Haben Sie immer das Gefühl, dass Ihnen die Bundesregierung nur Gutes will, sie niemals betrügt und aufrichtig zum Beispiel um Ihre Gesundheit besorgt ist? Wenn Sie auf diesen Glauben beharren, müsste ich, um Sie aufzuklären, Ihnen einen längeren Kommentar schreiben, der an dieser Stelle nicht wirklich angebracht ist, Frau Spitzer. Also lassen wir es dabei: Sie glauben weiterhin, was Sie glauben, und ich weiß, was ich weiß. Einverstanden?

  2. gunst01 schreibt:

    Hier hilft nur noch ein weltweiter Wahlboykott.

    • sascha313 schreibt:

      …denkt man. Doch Wahlen helfen gar nichts!

    • Daniela Spitz schreibt:

      Sie glauben Politikern nicht. Fair enough, tu ich auch nicht. Aber diesen Leuten hier???Echt jetzt?

      • Hanna Fleiss schreibt:

        Was meinen Sie mit „diesen Leuten“, Daniela Spitzer? Bitte erklären Sie das mir. Ich bin lernfähig, und wenn Sie besser wissen als ich, worum es bei der Corona-Hysterie eigentlich geht, bin ich gern bereit, von Ihnen zu lernen.

  3. Erfurt schreibt:

    Gerade bei den Älteren lassen sich die Todesfälle als Folge einer „Impfung“ gut vertuschen. Deswegen begann der Impfhorror mit denen.

    MCMXLV

    • sascha313 schreibt:

      „…die sterben sowieso bald“ (sagte schon Palmer), eine Mengele-Methode!

    • Hanna Fleiss schreibt:

      Ja, auch, Stefan. Aber es geht dabei darum, dass diese Altersgruppe von Biontech überhaupt nicht getestet wurde, sondern nur gesunde junge und mittelalte Leute. Das wird jetzt mit der Impfung in den Pflegeheimen nachgeholt, die alten Menschen als die Versuchskarnickel der Milliardäre. Gerade die Alten in Heimen haben ja ein besonders schwaches Immunsystem, und da jede Impfung (auch herkömmlicher Art) das Immunsystem weiter schwächt, muss mit etlichen Todesfällen gerechnet werden. Erst recht, bei dieser Genimpfung. Und es ist klar, sie sind dann öffentlich nicht an der Impfung gestorben, sondern an Corona. Es gibt ja auch Meldungen, dass die Impfung Corona erst auslöst bei Menschen, die nie Corona hatten. So ist Biontech fein raus, und die Corona-Toten „beweisen“, dass jetzt eine „schreckliche Pandemie“ herrscht, was mit Zahlen unterpolstert werden muss. Überhaupt, was aus den Heimen dringt, wie mit den Menschen dort wegen der Impfeinwilligung umgegangen wird, ist ein Verbrechen. Und dazu passt, dass jetzt eine Meldung gekommen ist, dass Merkel den Ausnahmezustand noch bis Ostern ausdehnen will. Wahrscheinlich wird gerechnet, dass bis dahin jedes Restaurant, jedes Geschäft insolvent ist, denn das ist der Sinn des Ausnahmezustandes, nicht etwa die „Sorge um die Alten“. So werden wir auch vom Sterben in den Heimen abgelenkt. Wollen wir wetten, auch bei diesem Horrorszenario wacht der Bundestag nicht auf und lässt die Merkel-Kungelrunde mit uns umspringen, wie man dort lustig ist.

    • Hanna Fleiss schreibt:

      Sehe ich auch so, Stefan. Und dann noch die Überlegung des Bankkaufmanns, der derzeit als Gesundheitsminister dilettiert, wenn die Alten sich sogar impfen lassen, dann müssen das die Jüngeren erst recht. Was sich in den Pflegeheimen an Aufklärung tut, ist den Namen nicht wert, und wer nicht willig ist, wird so lange bearbeitet, bis man ihn rumgekriegt hat. Wir wissen inzwischen auch, dass die Impfärzte von Spahn beauftragt wurden, den Impfkandidaten sowenig wie möglich über wirklich schwere Nebenwirkungen zu offenbaren, leichte werden zugegeben: Kopfschmerzen, ein bissel Fieber usw. Spahn setzt sich über alles hinweg, was medizinisch Gesetz ist in der BRD. Er hat als Pharma-Lobbyist ganz offensichtlich den Auftrag, das Impfzeug an den Mann zu bringen. Das Desaster Schweinegrippe steckt den Herrschaften noch in den Knochen.

  4. roprin schreibt:

    Schade, Du hattest Recht: das Video ist bereits gelöscht. Ob man es an anderer Stelle finden kann?

  5. Don_A schreibt:

    ja, das Video ist verschwunden,
    wo kann man es nun noch finden? Gibt es einen Link?

  6. Don_A schreibt:

    Es steht im Kleingedruckten einer 74-seitigen Fachpublikation, die vom Robert Koch-Institut (RKI) am 8. Januar veröffentlicht wurde: Die Wirksamkeit des Biontech-Impfstoffs ist in der Altersgruppe über 75 Jahre „nicht mehr statistisch signifikant“ schätzbar. Aussagen über die Wirksamkeit seien daher „mit hoher Unsicherheit behaftet“, die Evidenzqualität für eine Wirksamkeit bei alten Menschen „gering“. Man darf fragen: Warum empfiehlt das RKI dann die Impfung?

  7. Pingback: Die Todesspritze – The COVID-9 Genocide of 2020 | Sascha's Welt

  8. Ossiblock schreibt:

    Da kann ich nur ergänzend kommentieren: Das Virus stammt aus einem Labor. Das schrieb ich auf meinem Schreibblock am 13.März 2020.

    Nach deinem Artikel kann ich nur noch feststellen: Damit schließt sich der Kreis der Wertschöpfungskette – maximale Kapitalverwertung erwünscht.

    So ergibt alles einen Sinn.
    Grüße

  9. sascha313 schreibt:

    …ein Leser schreibt: „99,90% der Menschen überleben COVID ohne Impfung. 95% überleben mit Impfung? Hab ich nicht alle auf dem Schirm oder warum überhaupt impfen? Meine Wahrnehmung: aktuell erkranken zu zwischen 2–3 % der Geimpften teilweise sogar schwer, es geht hin bis zum Tod. Wieso soll ich wissentlich die Impfung und sogar die Selbsthaftung, auch noch wissentlich riskieren. Wo bleibt hier unser Recht auf die körperliche Unversehrtheit?

    Niemand hat das Recht, schon garnicht bei den aktuellen Vorkommnissen, nicht nur meine Gesundheit zu gefährden, auch der „Staat „ nicht, zumal der Staat alles unternimmt die Haftung von sich zu weisen. Unfassbar wie egal den Politikern unsere Gesundheit ist. Das verbrecherische Programm der Gates-BEVÖLKERUNGSREDUKTION zu seinem finanziellen Nutzen ist wohl das Ziel dieser C‑Krankheit- und Impflüge? Alles läuft ab wie zu Hitlers Zeiten.

    • Erfurt schreibt:

      Fassen wir doch einmal die Gründe zusammen warum man sich impfen sollte:

      1. Ob eine Impfung die Ausbreitung des Virus verhindert wissen weder Hersteller noch Ärzte,
      2. bezüglich Nebenwirkungen und Risiken werden allenfalls Vermutungen geäußert,
      3. wie sich eine Impfung langfristig auf das Immunsystem auswirkt, weiß auch keiner,
      4. keiner kann sagen ob die Impfung den Verlauf einer Codid19-Erkrankung mildert oder vehindert.

      *Insgesamt also kann man feststellen, daß es nur Vermutungen sind die da propagiert werden! Und damit maßt sich dieser Staat an, eine Pandemie bekämfen zu wollen!?*

      • sascha313 schreibt:

        Richtig… und wer dann imstande ist „weiterzudenken“ (was ohne Dialektik nicht geht), der müßte zu dem Schluß kommen, daß den Initiatoren der „Impfung“ entweder ein ethisches Verantwortungsbewußtsein gegenüber den Geschädigten völlig abhandengekommen ist, oder daß ein „tieferer Sinn“ dahintersteckt. Letzteres pfeifen ja schon die Spatzen von den Dächern: Great Reset – ein Plan zur „transhumanen“ Versklavung der Menschheit. Wobei „transhuman“ zweifellos mit „menschenverachtend“ oder „sadistisch“ gleichzusetzen wäre – ähnlich, nur in größerem Maßstab wie die „Menschenversuchen“ der Nazis in den KZ.

    • Daniela Spitz schreibt:

      Ihre Holocaust/ Nazi Vergleiche sind ekelhaft

      • sascha313 schreibt:

        o.k. – und wie würden Sie’s denn bezeichnen, wenn vom Schreibtisch oder von der Couch aus durch „shot into the vein“ oder durch „reset“ 2,5 Milliarden Menschen zum Tode verurteilt werden? Kleinigkeit, nicht wahr? Weil man keine Leichenberge, Knochen oder Kinderschuhe zu sehen bekommt…!? Ach, und ja… weil ja „ein Virus schuld“ ist!

      • Erfurt schreibt:

        Hier noch ein schöner Vergleich: Hallo Deutschland! Das ist eine Fernsehsendung im täglichen Vorabendprogramm der Staatsmedien. Täglicher Horror, täglich grausame Menschenschicksale, Mord und Todschlag, Bankraub, Überfälle. Alltag im real existierenden Kapitalismus. Ohne Ausweg, ohne Sinn.

        Ich gebe zu, in der DDR habe ich zu dieser Tageszeit nicht ferngesehen. Aber ich bin mir sicher, daß die tägliche Berichterstattung komplett andere Inhalte hatte: Planerfüllung, Wohnungsbauprogramm, Schlüsselübergabe für neue Krankenhäuser usw.

        MCMXLV

      • nö, die sind nicht ekelhaft — sie sind passend!

    • Es haben sogar 99,9726 % aller Menschen COVID die letzten 12 Monate ohne Impfung überlebt — und die bisher 2.191.279 Covid-Toten sind der NICHT-BEHANDLUNG zuzuschreiben = ein weltweiter Genozid an der Menschheit als solcher – also unabhängig von der Ethnie.

  10. Hanna Fleiss schreibt:

    Ja, Stefan, das war eine andere Welt, eine menschenwürdige, die DDR. Wer von den Westdeutschen versteht das? Nicht immer waren wir einverstanden mit dem Fernsehen der DDR,
    das ist wahr. Aber man hat uns nicht belogen, es kam darauf an, welch Ereignis die Staatsspitze als das wichtigste ansah und das man dann in der Aktuellen Kamera sah, dann wurde von „Hofberichterstattung“ gesprochen. Macht es die Tagesschau anders? Ich erinnere nur an das 9-Minuten-Interview dieses Lumpen Gates, der seine Verbrechen in Afrika und Indien bereits gemacht hatte zu diesem Zeitpunkt und trotzdem von der Bundesregierung hofiert wurde. Mehr muss man dazu wohl nicht als Vergleich heranziehen.

  11. Erfurt schreibt:

    Diese Quacksalber sehen jetzt außerdem vor, dieses Dreckzeugs mit Kochsalzlösung zu strecken bevor es verspritzt wird. Ebenso werden auch Blutspender nicht auf Hepatitis oder AIDS getestet.

  12. Pingback: WARNUNG: „Impfung“? NEIN! – Warum die Spritzung mit mRNS-Wirkstoffen zu tödlichem Organversagen führt… | Sascha's Welt

  13. Pingback: Whistleblower aus Berliner Altenheim Bethanien Havelgarten: Das schreckliche Sterben nach der Impfung | Sascha's Welt

  14. Pingback: Professor Dr.med. Bhakdi: Wenn Sie Ihrem Kind diesen genetisch manipuliuerten „Impfstoff“ geben, begehen Sie ein Verbrechen | Sascha's Welt

  15. Pingback: EXCLUSIV – Dr. David Martin gibt brisantes Interview: „Dies ist ein geplanter Völkermord“ | Sascha's Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s