Bertolt Brecht: Lob des Lernens

Brecht_LernenGefunden in: „Der Sozialismus – Deine Welt!“, Verlag Neues Leben, Berlin, 1975, S.205.

Übrigens: In der DDR hatten wir ein hervorragendes, wissenschaftlich konzipiertes Bildungssystem. Das Bildungsniveau in der DDR war sehr hoch. Aus einer Volkszählung von 1981 ging hervor, daß 58,6% der 31-32jährigen einen Facharbeiterabschluß hatten, 4,4% einen Meisterabschluß, 15,0% einen Fachschulabschluß, 11,1% einen Hochschulabschluß und nur 7,3% keinen der genannten Abschlüsse vorweisen konnten (3,6% hatte Teilabschlüsse). Hervorzuheben ist, daß Frauen bei der Bildung und im Beruf besonders gefödert wurden (Frauensonderstudium, gleicher Lohn für gleiche Arbeit). [1] Und es gab auch keine Analphabeten wie heute in der BRD. In der BRD gibt es etwa 7,5 Millionen Analphabeten. Die Friedrich-Ebert-Stiftung stellte sogar fest, daß die DDR im Verhältnis zu ihrer Bevölkerungszahl unter allen Ländern der Welt über die höchste Zahl von Wissenschaftlern und Technikern verfügte. [2]

[1] Winkler, G. (Hrsg.): Sozialreport DDR, Daten und Fakten zur sozialen Lage in der DDR. Stuttg., 1990.
[2] Friedrich-Ebert-Stiftung: Bildung und Erziehung in der DDR im Umbruch. Die DDR Realitäten – Argumente. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung, 1989, S.3f.
Dieser Beitrag wurde unter Bildung und Erziehung, Meine Heimat DDR, Sozialistische Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bertolt Brecht: Lob des Lernens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s