Das Management des „Toronto Symphonie Orchesters“ versucht Walentina Lisizas Musik zum Schweigen zu bringen…

Es ist nicht das erste Mal, daß nationalistische Fanatiker in den USA und in anderen westlichen Ländern es nicht akzeptieren, wenn auch Künstler von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen. Der Haß dieser Fanatiker übersteigt jegliche menschliche Vernunft! Große Hochachtung vor der mutigen Pianistin!

(Auch schon der berühmte polnische Pianist Krystian Zimerman wurde ein Opfer fanatischer Antikommunisten und Rußland- bzw. Polen-Hasser. Damals im Jahre 2001 wurde bei der Einreise in die USA sein wertvoller Steinway-Flügel durch die USA-Behörden konfisziert und zertrümmert, da er es gewagt hatte, gegen die wahnsinnigen Raketenstationierungspläne der USA in Polen zu protestieren!)

SLAVYANGRAD.de

Es ist kein Geheimnis, dass heutzutage viele alternative Medienaktivisten konfrontiert werden mit erschreckender, staatlich geförderter Zensur in vielen nominell freien und demokratischen westlichen Ländern. Nun scheint es, dass eine solche Zensur viel weiter vorgedrungen ist, als von uns erwarten war. Die Kunst selbst, die reinste Form der freien Ausdrucks, wird zum Schweigen gebracht.

screenshot-2015-04-06-18-30-47

Valentina Lisitsa ist eine brillante Musikerin, eine berühmte Klaviervirtuosin, die auch dafür bekannt ist, über ihren Twitter-Account öffentlich ihre Meinung zum Ukraine-Konflikt zum Ausdruck zu bringen. Sie ist eine gute Freundin des Slavyangrad-Teams und hat freundlicherweise für unsere Publikation eine Reihe von Artikeln übersetzt. Ihre Ansichten sind immer aufschlussreich und sie hat nie ein Geheimnis daraus gemacht. Wir haben das Glück von Valentina aus erster Hand von dem Gebahren des Toronto Symphony Orchestra („TSO“) zu erfahren, das beschlossen hat ihr Konzert wegen ihrer politischen Meinung abzusagen. Die Entscheidung des TSO Valentinas Musik zum Schweigen zu bringen, weil…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.582 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Freiheit der Andersdenkenden, Internationale Solidarität, Kapitalistische Wirklichkeit, Ukraine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das Management des „Toronto Symphonie Orchesters“ versucht Walentina Lisizas Musik zum Schweigen zu bringen…

  1. Pingback: Friedrich Wolf: Es gibt kein größeres Verbrechen als nicht kämpfen wollen, wo man kämpfen muß! | Sascha's Welt

  2. Pingback: Sascha's Welt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s