ISRAEL: Die „Impfung“ ist ein neuer Holocaust! – Ein verzweifelter Hilferuf !!!

Science will winEs ist unfaßbar, wenn ausgerechnet in Israel mit einer solchen Brutalität ein „Impfprogramm“ durchgezogen wird, mit einer Substanz, die alles andere ist als ein Impfstoff. Es handelt sich dabei um eine gentechnisch erzeugte, synthetische Chemikalie. Wie die Autoren berichten, gibt es vor allem bei jüngeren Menschen eine hundertfach höhere Sterblichkeit im Vergleich zur Sterblichkeit ohne diesen „Impfstoff“. Das alles erinnert in erschreckender Weise an die Massenmorde der SS in den deutschen KZ während der Nazizeit. Nicht ohne Grund sprich man bereits von Mengele+. Auch dort wurden Juden, Zigeuner und körperbehinderte Menschen mit unterschiedlichen Chemikalien gespritzt. Und heute ist es wieder mal eine deutsche Firma, die diesen „Impfstoff“ produziert.

Und wieder einmal werden solche sadistischen Menschenversuche an den Juden durchgeführt. Zurecht bezeichnen die Autoren diesen entsetzlichen Vorgang als einen „neuen Holocaust“. Die Analyse eines Spezialisten für Infektionskrankheiten belegt einen eklatanten Widerspruch zwischen den von den Behörden veröffentlichten Daten und der Realität vor Ort. (Foto: „Die Wissenschaft wird gewinnen.“ – Was für eine zynisch-verlogene Werbung von Pfizer!)

Dr. Hervé Seligmann und Haim Yativ sagen aus

In der Zeitung „France Soir“ erschien auf der Titelseite ein Artikel über Ergebnisse auf der Nakim-Website in Bezug auf das, was einige Experten als „die hohe Sterblichkeit durch den Impfstoff“ bezeichnen. Die Zeitung interviewt Dr. Hervé Seligmann und den Ingenieur Haim Yativ von der Medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille, Abteilung für neu auftretende Infektions- und Tropenkrankheiten, über ihre Forschung und Datenanalyse. Sie belegen, daß die „Impfung“ von Pfizer „eine hundertfach höhere Sterblichkeit bei jungen Menschen im Vergleich zur Sterblichkeit durch das Coronavirus ohne den „Impfstoff“ verursacht, und eine dutzendfach höhere Sterblichkeit bei älteren Menschen, wenn die dokumentierte Sterblichkeit durch das Coronavirus in der Nähe der Impfstoffdosis liegt, wodurch eine höhere Sterblichkeit durch Herzinfarkt, Schlaganfall usw. hinzukommt.“

Wer ist Dr. Hervé Seligmann?

Dr. Hervé Seligmann arbeitet an der Emerging Infectious and Tropical Diseases Research Unit, Faculty of Medicine, Aix-Marseille University, in Marseille, Frankreich. Er hat die israelische und luxemburgische Staatsbürgerschaft. Er hat einen Bachelor of Science in Biologie von der Hebräischen Universität Jerusalem und hat über 100 wissenschaftliche Publikationen verfaßt.

Sorge um die Kinder in Israel

Die Zeitung „France Soir“ schreibt, daß sie Veröffentlichungen, Datenanalysen und Rückmeldungen aus verschiedenen Ländern zum Thema „Impfen“ verfolgen und sich daher für den Artikel von Nakim interessieren und um ein Interview bitten, um ihre Analyse und deren Grenzen zu verstehen. Die Autoren des Artikels erklären, daß sie keine Konflikte oder Interessen haben, außer daß sie Kinder in Israel haben. Nach einer Präsentation diskutierten die beiden Autoren ihre Datenanalyse, die durchgeführten Validierungen, Einschränkungen und vor allem ihre Schlußfolgerungen, die sie mit Daten vergleichen, die sie über eine Anfrage des Gesundheitsministeriums nach dem „Freedom of Information Act“ erhalten haben.

Ihre Ergebnisse sind:

  • Es gibt eine Diskrepanz zwischen den von den Behörden veröffentlichten Daten und der Realität vor Ort.
  • Sie haben drei Informationsquellen, neben den e-Mails und Meldungen über unerwünschte Ereignisse, die sie über das Internet erhalten. Diese drei Quellen sind die israelische Nachrichtenseite Ynet, die Datenbank des israelischen Gesundheitsministeriums und die Datenbank des US-amerikanischen Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS).
  • Im Januar 2021 gab es 3.000 Aufzeichnungen über unerwünschte „Impfstoff“-Vorfälle, darunter 2.900 für mRNA-„Impfstoffe“.
  • Im Vergleich zu anderen Jahren ist die Sterblichkeit 40-mal höher.
  • Am 11. Februar präsentierte ein Ynet-Artikel Daten im Zusammenhang mit der „Impfung“. Die Autoren des Nakim-Artikels sind überzeugt, diese Analyse anhand der von Ynet selbst veröffentlichten Daten widerlegt zu haben: „Wir haben die Daten genommen, indem wir die Sterblichkeit während der Impfperiode, die sich über 5 Wochen erstreckt, betrachtet haben. Indem wir diese Daten analysierten, kamen wir zu erschreckenden Zahlen, die eine signifikante Sterblichkeit auf den Impfstoff zurückführen.“
  • Die Autoren sagen: „Die Impfung hat mehr Todesfälle verursacht, als das Coronavirus im gleichen Zeitraum verursacht hätte.“
  • Haim Yativ und Dr. Seligmann erklären, daß dies, angesichts des Drucks der israelischen Behörden, die Bürger zu „impfen“, für sie „ein neuer Holocaust“ ist.

Strafrechtliche Schritte gefordert

Sie fordern auch Spezialisten auf, ihre Analysen zu vervollständigen, und beabsichtigen, ihre Entdeckung juristisch weiterzuverfolgen. Das Gesundheitsministerium war für einen Kommentar auf eine Anfrage der Zeitung „France Soir“ zu den Ergebnissen nicht erreichbar. Die Autoren beklagten auch die Tatsache, daß sie nicht in der Lage seien, diese „lebenswichtige Information“ an ihre Mitbürger weiterzugeben.

Auf seiner Website schreibt Nakim:

„Am 11. Februar 2021 veröffentlichte Ynet (die bekannteste israelische Nachrichten-Website) einen verwirrten und irreführenden Artikel mit dem Titel ‚Daten zur Impfeffizienz in Israel und ihre schnellen Auswirkungen auf die Jugend‘.

Unsere Re-Analysen dieser Daten erklären, warum während des massiven Impfprojekts, das Mitte Dezember 2020 begonnen wurde, die täglichen neuen bestätigten COVID-19-Fälle nicht abnahmen, wie sie es während eines Confinements (Beschränkung) tun, und, was noch wichtiger ist, warum die Zahl der schweren, kritischen und tödlichen Fälle während dieses Zeitraums, der sich über mindestens einen Monat erstreckte, anstieg.

Von Mitte Dezember bis Mitte Februar (zwei Monate) traten 2.337 der insgesamt 5.351 offiziellen israelischen COVID-Todesfälle auf. Unsere Analysen zeigen, daß die Sterberaten während der 5-wöchigen Impfung um Größenordnungen höher waren als bei den Ungeimpften und nach Abschluß der Impfung. Vermutlich entwickeln asymptomatische Fälle vor der Impfung und solche, die sich kurz nach der 1. Dosis infizieren, tendenziell schwerere Symptome als Ungeimpfte.

Der Ynet-Artikel ist spannend aufgebaut und verwendet Daten, die vom Gesundheitsministerium in fehlerhafter Weise zur Verfügung gestellt wurden. Es ist unklar, ob dies absichtlich geschah, um die Effizienz des Impfstoffs zu beweisen, oder ob dies irrtümlich geschah, weil die zur Verfügung gestellten Daten missverstanden wurden. Beachten Sie, daß in Israel alle Impfstoffe von Pfizer stammen.

Die Daten in der Tabelle deuten nicht auf die Wirksamkeit des Impfstoffs hin, sondern auf dessen unerwünschte Wirkungen“, folgern die Autoren.

Quellen:
http://www.nakim.org/israel-forums/viewtopic.php?t=270812
https://www.francesoir.fr/videos-debriefings/vaccination-en-israel-des-chiffres-de-mortalite-qui-interpellent-video

Übernommen von „ARUTZ SHEVA 7″

gehsperre

Der Generalgouverneur H. Frank sagte 1941:

  • …wir aber haben unser bestes Blut für die Erhaltung Europas geopfert.
  • … Sie müssen weg – liquidiert sie selber…
  • das liegt eben nicht im Rahmen des Rechtsverfahrens.
  • Man kann bisherige Anschauungen nicht auf solche gigantischen einmaligen Ereignisse übertragen…
  • …sind auch für uns außergewöhnlich schädliche Fresser…
  • …können wir nicht erschießen, wir können sie nicht vergiften, werden aber doch Eingriffe vornehmen können, die irgendwie zu einem Vernichtungserfolg führen.

Quelle:

Jüdisches Historisches Institut (Hrsg.): Faschismus-Getto-Massenmord. Rütten & Loening Berlin, 1960 S.262f.

Getto-Massenmord Seite 359

Wer war Doktor Mengele?

Eine kurze Notiz im „Braunbuch der Nazi- und Kriegsverbrecher“, herausgegeben im Staatsverlag der Deutschen Demokratischen Republik, 1965, auf den Seiten 95f. gibt uns folgende Auskunft:

Mengele, Josef, Dr.
vor 1945: SS-Hauptsturmführer; SS-Lagerarzt in Buchenwald und Auschwitz (Oświęcim); war in den genannten Konzentrationslagern an Selektionen und medizinischen Experimenten maßgeblich beteiligt.
nach 1945: Nachdem er viele Jahre unbehelligt in Westdeutschland lebte, konnte er sich einer Bestrafung rechtzeitig durch die Flucht in einen südamerikanischen Staat entziehen.


Impfung mit tödlichen Viren

Warum brauchte er Zwillinge? Er glaubte, daß sich, wenn jede Deutsche zwei Kinder auf einmal gebären würde, die arische Rasse schneller reproduzieren könnte. Er hoffte zu verstehen, wie die Geburtenrate von Zwillingen künstlich erhöht werden kann. Zuerst wurden die Zwillingspaare sorgfältig untersucht und verglichen – Zentimeter für Zentimeter. Sobald die Messungen beendet waren, wurde die Reaktion auf Reize überprüft. Einer der Zwillinge wurde genommen und zum Beispiel wurde ihm ein gefährliches Virus injiziert. Der Arzt beobachtete, was als Nächstes passieren würde. Alles wurde mit den Ergebnissen eines anderen Zwillings verglichen. Wenn das Kind sehr stark krank war und am Rande des Todes war, war es nicht mehr interessant: es, wenn es überlebte, wurde entweder obduziert oder in eine Gaskammer geschickt.

Beziehungen zur Pharmaindustrie

Er studierte auch Hypothermie – die Auswirkungen von Kälte auf den Körper von Soldaten. Experimente wurden auf einfache Weise durchgeführt: ein KZ-Häftling wurde von allen Seiten mit Eis bedeckt, «Ärzte» maßen ständig die Körpertemperatur. Wenn eine Versuchsperson starb, wurde ein neuer Häftling aus der Baracke geholt. Solche Experimente ermöglichten dem KZ-Arzt eine «unglaublich bahnbrechende» Entdeckung: nach einer Abkühlung des Körpers unter 30 Grad ist es wahrscheinlich unmöglich, einen Menschen zu retten. KZ-Häftlinge wurden absichtlich mit verschiedenen Krankheiten infiziert, um die Wirksamkeit neuer Medikamente zu überprüfen.

Siehe: Sadistische Menschenexperimente

Schreckensmeldungen

Covid-19-Impfung: Weltweit immer mehr Nebenwirkungen und Tote

Globale Schreckensbilanz

Unterdessen wird nicht nur in Deutschland und Österreich, sondern weltweit die Liste an fatalen und sogar letalen Impffolgen immer länger. Im spanischen Los Barrios in Andalusien starben in der Pflegeeinrichtung „Nuestra Señora del Rosario“ vorvergangene Woche weitere 46 Senioren nach Erhalt der Erstdosis des Pfizer/Biontech-Wirkstoffs, viele weitere der 145 Heimbewohner erkrankten schwer. Die Behörden stoppten daraufhin alle weiteren Impfungen in der Region.

In Großbritannien erhöhte sich die Zahl der dokumentierten Impfschäden bis 19. Februar laut 3. Bericht der Zulassungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA)  auf 24.207 Fälle, darunter waren 173 Tote zu beklagen. Ähnlich allerdings wie auch in Deutschland und Österreich dürfte diese Zahl nur einen geringen Teil der tatsächlichen Opfer erfassen, da auch im Vereinigten Königreich der politische Erwartungs- und Erfolgsdruck die behördliche Neigung zum Abstreiten jeglicher Zusammenhänge verstärkt.

Besonders beunruhigend an dem jüngsten MHRA-Bericht ist jedoch der Umstand, daß ungewöhnlich viele neue Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Augenerkrankungen und Sehstörungen neu auftraten; alleine über diese Schadfolgen wurde in 978 Fällen berichtet. In fünf Fällen erblindeten zuvor kerngesunde Geimpfte vollständig, und in weiteren 12 Fällen trat bleibende Taubheit als Folge auf, wie führende Monitoring-Portale berichten.

Siehe hier: https://www.wochenblick.at/covid-19-impfung-weltweit-immer-mehr-nebenwirkungen-und-tote/

VIDEO: Nurse Kristi Simmonds – Agonizing Pain, Neurological Issues, Spasms from COVID Vaccine


Bestätigt: Pfizer-CEO Albert Bourla-„Mengele“ bestätigt indirekt, was wir alle schon vermuten: Vor allem die Israelis sind die Laborratten für seinen Impfstoff. In einem Interview auf NBC sagte Bourla:

„Ich glaube, daß Israel im Moment das Labor der Welt geworden ist, weil sie in diesem Zustand nur unseren Impfstoff verwenden und einen sehr großen Teil ihrer Bevölkerung geimpft haben, so daß wir sowohl wirtschaftliche als auch gesundheitliche Indizes studieren können.“

Abgelauscht: Profitgierig, wie Kapitalisten nunmal sind, verspricht das Gangsterduo: „Etwa alle zwei Jahre könnte es dann eine Neuauflage [der experimentellen mRNA-Injektionen] geben…“ – weltweit! „…Scheiß auf die paar Toten, und egal woran sie gestorben sind. Wer unter der Erde ist, redet nicht mehr…“

Statistik vom 28.2./1.3. 2021:

Vergleich D-IS Mrz 2021


Ein verzweifelter Hilferuf aus Israel

Sinngemäße Übersetzung: Es ist heftig hier in Israel. Ich weiß nicht, was ihr zu sehen bekommt, aber es ist heftig. Die Situation hier ist sehr beängstigend. Ich habe mich einer neugegründeten Bewegung für Menschenrechte angeschlossen, aus der wir dann eine politische Partei gegründet haben, welche in einem Monat in der Knesset, also dem Parlament, antreten wird. Sie zensieren uns und sie greifen uns an und sie lassen keine Medienberichte über uns zu. Sie haben dem Parteivorsitzenden die ärztliche Zulassung entzogen. Sie haben unsere Seiten auf Facebook gelöscht und die Medien dürfen keine Artikel über uns schreiben. Deshalb möchten wir darum bitten, dass international alle die wir hiermit erreichen dies hier veröffentlichen. Die Situation hier ist sehr schlimm.
Jugendliche im Alter von 16 Jahren dürfen sich nicht an der Hochschule einschreiben, wenn sie sich vorher nicht geimpft haben. Die Arbeitgeber bestehen darauf. Sie stellen einen grünen Impfpass aus ohne den die Hälfte der Bevölkerung z.B. nicht mehr ins Kino, ins Einkaufszentrum oder sonstwo hinein darf, weil sie ungeimpft sind. Sie erzeugen nun eine medizinische Apartheid. Heute morgen wurde beschlossen, dass die persönlichen Krankenakten aller Personen an die Gemeinden und Behörden geschickt werden dürfen, damit sie wissen wer geimpft ist und wer nicht. Sie nötigen die Menschen dazu elektronische Fußfesseln zu tragen, wenn sie von Reisen zurückkommen. Es ist absolut wahnsinnig. Wenn meine Gedanken zur Ruhe kommen, muss ich sofort weinen. In der Zwischenzeit werden wir weiterkämpfen, wir müssen mit aller Kraft kämpfen. Wir brauchen die Hilfe eines Jeden, denn was auch immer hier passiert, es wird überall so passieren. Wir kämpfen für uns und für die ganze Welt, aber wir brauchen Hilfe. Jede kleine Hilfe. Wir brauchen jede helfende Hand. Es ist so heftig hier, müsst ihr wissen.. Sinngemäße Übersetzung

https://sascha313.wordpress.com/2021/01/19/die-todesspritze/

https://sascha313.wordpress.com/2021/01/05/wer-war-doktor-josef-mengele/


Israel: Menschen als lebende Versuchsratten

RT Deutsch teilt mit: In einem Interview mit dem US-Sender NBC bezeichnete der Vorstandsvorsitzende von Pfizer Israel als „Labor der Welt“. Pfizer ist der drittgrößte Pharmakonzern der Welt und vertreibt zusammen mit der deutschen Firma BioNTech einen der kommerziell erfolgreichsten Corona-Impfstoffe.

Mit Bezug auf Israel, das bereits seit Ende letzten Jahres einen Großteil seiner Bevölkerung geimpft hat, sagte Pfizer-CEO Albert Bourla in einem Interview am Freitag auf NBC:

„Ich glaube, daß Israel im Moment das Labor der Welt geworden ist, weil es in diesem Zustand nur unseren Impfstoff verwendet und einen sehr großen Teil seiner Bevölkerung geimpft hat, sodaß wir sowohl wirtschaftliche als auch gesundheitliche Indizes studieren können.“

Quelle: https://de.rt.com/international/113858-pfizer-ceo-albert-bourla-bezeichnet/

Gemäß einer Studie von Hervé Seligmann, senior researcher an der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille, und von Haim Yativ ist die Wahrscheinlichkeit, nach einer Gen-Impfung von Pfizer/BioNTech zu sterben 40 mal höher als an Covid-19. Dies gilt für über 65-Jährige. Bei Menschen unter 65 Jahren ist das Sterberisiko nach Impfung sogar 260 mal grösser.

Wie sind die Zahlen über die gehäuften Todesfälle „nach“ Gen-Impfung einzuordnen, falls sie sich bestätigen?

In Großbritannien sterben auf eine Millionen Geimpfte rund 25 Personen. Wenn dieser Wert auch für die deutsche Bevölkerung von 83 Millionen gilt, ist mit 2075 Todesfällen zu rechnen.

Das ist fast so viel wie die 2400 Contergan-Geschädigten, die gemäß dem Bundesverband Contergan-Geschädigter in Deutschland leben.

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/die-ungesehene-sterbestatistik

Siehe auch: https://peds-ansichten.de/2021/03/wef-klaus-schwaab-corona-untersuchungsausschuss/

Dieser Beitrag wurde unter Faschismus, Impfungen, Internationale Solidarität, Verbrechen des Kapitalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu ISRAEL: Die „Impfung“ ist ein neuer Holocaust! – Ein verzweifelter Hilferuf !!!

  1. Hanna Fleiss schreibt:

    Und das alles haben Dr. Wodarg und Dr. Bhakdi vorausgesagt, gottverdammtnochmal! Wer wird, falls es hierzulande zu denselben Todesfällen kommt, zur Verantwortung gezogen? Etliche Tote gibt es ja schon. Die EMA, die das Zeug zugelassen hat? Die Kanzlerin und der Gesundheitsminister, die gesamte CDU und SPD und Grüne und FDP und Linke im Bundestag? Was ist mit der WHO, mit Gates und Konsorten? Man muss sich das vorstellen: Die Mordimpfung wird weltweit durchgeführt! Gates hatte in dem Tagesschau-Interview 700.000 Tote vorausgesagt, grinsend, seine Normalität. Nein, das sind keine Psychopathen, die tun das mit voller Überlegung, eiskalt. Mir fehlen die Worte.

  2. Maximilian H. schreibt:

    Lieber Sascha, die offen terroristische Diktatur der am meisten chauvinistischen Klasse und die ganz offene Unterdrückung des Proletariats wird von den meisten derer, die sich selbst Kommunisten nennen, ja gutmütig beklatscht, was mich wirklich unglaublich wütend macht. Genau diese fehlgeleiteten Gestalten sind das Schmiermittel des Kapitalismus und diese USrael-liebhabenden Kulturlinken, Antideutsche, Trotzkisten und so fort werden von der herrschenden politisch-ökonomischen Klasse natürlich gezielt eingesetzt und sind mehr als gestattet – dass sich gerade in diesen Tagen, in denen die Faschisierung der Gesellschaft, die Umverteilung von unten nach oben, die immer mehr Menschen konkret an den Kragen geht und die Durchführung eines frappierenden Menschenversuchs im Stile der hitlerdeutschen Verbrechen an der Menschheit rücksichtslos durchgeführt werden, keine kommunistische Gegenbewegung unter Führung des Proletariats, das in seine historische Rolle „schlüpft“ und als Avantgarde eine KP hat, formiert, ist für mich unfassbar ärgerlich und teilweise unerklärlich.

    Sitzt die Angst vor dem Kommunismus so tief? Können absichtliche Begriffsverwirrungen, Fehldefinitionen, Zuschreibungen der reichlichen (und immer erdrückender werdenden) negativen Symptome des überlebten Systems an die angeblichen „kommunistischen Verschwörer“ so effizient wirken und den Antikommunismus trotz solch offensichtlich falscher, leicht entkräftbarer Argumente unter die Massen bringen? (Bsp.: EU=Kommunismus)
    Propaganda, I guess…

    Aber dass sie so gut wirkt und Menschen zu den unmenschlichsten Dingen veranlassen kann, sehen wir ja in der aktuellen Coronasituation. Gegen die Entmenschlichung des Menschen wirkt nur der Sozialismus – das müssen die Menschen verstehen und um ihn zu verstehen, müssen sie Marx und Lenin lesen und sich nicht von bourgeois-„linken“, ökoliberalen Parteien und bürgerlicher Propaganda fehlleiten lassen.
    Aber wie fängt man an, diese weit verbeiteten, scheinbar tief sitzenden Ängste (natürlich alle irrational, da auf Lügen beruhend) abzubauen?
    Wie immer ein guter Beitrag!
    Solidarische Grüße!

    • sascha313 schreibt:

      Danke, Maximilian! Die Ängste kann man, denke ich, nur abbauen, wenn man versucht, die Wahrheit zu verbreiten. Aber das ist ja gerade das schwierige, weil viele Menschen, glauben, was ihnen erzählt wird. Da diese Angst aber künstlich geschürt wurde, und völlig irrational ist, kann man mit Argumenten wahrscheinlich auch nicht viel ausrichten. Ohne Zuwendung und Empathie sowieso nicht… Vertrauen, Mut und absolute Ehrlichkeit sind da wahrscheinlich die besten Helfer!

    • Erfurt schreibt:

      Die Gründung des Staates Israel war, von den USA ausgehend, eines der Ziele des Zweiten Weltkrieges. Es ging den USA darum die Vormachtstellung im Nahen Osten zu bekommen, der erste Schritt bestand darin, den Völkerbund zu bestechen, das sogenannte Palästina-Mandat nach dem Ersten Weltkrieg an die Briten zu übergeben, die damit den Krieg und Bombenteror gegen das Palästinensische Volk ungeniert weiterführten.

      Mit dem Dawesplan (1924) kam Hitler ins Spiel und wurde beauftragt mit seiner Hetzkampagne gegen „Die Juden“ eben die Gründung des Staates Isreal ideologisch so vorzubereiten, daß die ganze Welt von der Notwendigkeit dieser Art von Zionismus überzeugt sein musste, was auch gelang und 1948 zur Gründung des Staates Israel führte, völkerrrechtlich von den Vereinten Nationen unterstützt die ein paar Jahre zuvor gegründet wurden.

      Die heutige Nahost-Politik ist also nichts weiter als die Fortsetzung der Hitlerschen Propaganda und die Vollendung des US-Bestrebens zur Weltherrschaft.

      MCMXLV

  3. gunst01 schreibt:

    Das Volk braucht endlich eine neue Religion und die findet sie nun mangels Alternative in der neuen Impfreligion.

    • sascha313 schreibt:

      Ich kann einer solchen „Religion“ nichts abgewinnen. Wohin soll das führen in dieser gottlosen Welt? Cervantes, der Aitor des Don Quijote, meint: „Angst verwirrt die Sinne und läßt die Dinge anders erscheinen, als sie in der Tat sind.“ (ebd. Berlin 1979, S.45) Besser wäre m.E. ein Zustrom von Erkenntnis, um den Nebelschleier der Ahnungslosigkeit zu vertreiben.

      • gunst01 schreibt:

        Jeder Staat benötigt eine Religion, denn sonst bricht er auseinander. Mit der katholischen Religion wuchs Europa zur Weltmacht und untewarf sie im Namen de Maria. Doch die gibt es nicht mehr. Bliebe also nur eine Fusion mit dem einstigen Feind, dem Islam. Was bleibt also übrig? Die Erfindung einer neuen Erlösungsbotschaft, die ein neues Gefühl des Schutzes und der Zusammengehörigkeit vermittelt. Auch jetzt tragen die Priester wieder weiße Umhänge und die ebenso weiße Maske wird zum mehrschichtigen Symbol der neuen Reinheit und der Transformation.

    • Erfurt schreibt:

      Ein Volk braucht keine Religion sondern eine Gesellschaftsordnung in der Privatbesitz an Produktionsmitteln abgeschafft ist was dazu führt, daß menschliche Bedürfnisse befriedigt werden und nicht die Profitinteressen einer absoluten Minderheit!

      • Don_A schreibt:

        jaa, das Volk braucht keine Religion, aber der kapitalistische Staat braucht das, um die Leute einzulullen

      • sascha313 schreibt:

        ….und sie gefügig zu machen und zu verblöden!

      • gunst01 schreibt:

        Die sogenannte Krise zeigt mir jeden Tag, wie saudumm der Mensch gestrickt ist. Genau deshalb benötigt er der den Pastoralismus. Nur die harte Hand des fürsorglichen Hirten treibt ihn an. Nun hat eben der Hygiene-Pastoralismus den überalterten Sakral-Pastoralismus abgelöst

      • sascha313 schreibt:

        Lieber gunst01, da stellen Sie dem Menschen aber ein schlechtes Zeugnis aus! Wissen Sie, der Mensch ist das „ensemble der gesellschaftlichen Verhältnisse“ (Marx)
        oder, wie Peachum in Brechts „Dreigroschenoper“ sagt:

        „Ein guter Mensch sein? Ja, wer wär’s nicht gern?
        Doch leider sind auf diesem Sterne eben
        die Mittel kärglich und die Menschen roh.
        Wer möchte nicht in Fried’n und Eintracht leben?
        Doch die Verhältnisse, sie sind nicht so!“

        „Natürlich hab ich leider recht,
        die Welt ist arm, der Mensch ist schlecht.
        Wer wollt auf Erden nicht ein Paradies?
        Doch die Verhältnisse, gestatten sie’s?
        Nein, sie gestatten’s eben nicht.“

        Wir gehen aber davon aus, daß der Mensch die Verhältnisse ändern kann. (das ist die Theorie!) Und es hat sich gezeigt, daß er sie tatsächlich auch ändern kann. Und wer kann das tun? Nur die revolutionäre Klasse: z.B. in der frz. Revolution 1989, in der russ. Revolution 1905 (erfolglos!), in der russ. Februarrevolution 1917 (erfolglos!) und in der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution (erfolgreich!), Da wurden mit der Abschaffung des Privateigentums an den Produktionsmitteln und der Übernahme der Macht durch die revolutionäre Arbeiterklasse die Voraussetzungen geschaffen, um den Kapitalismus zu beseitigen. Das ist der Beweis!

    • Welche neue Religion hätten’s denn gerne?
      Ich habe gerade ein Containerschiff mit den aller neuesten Religionen bekommen. Schauen Sie in meinem Online-Shop vorbei – da finden Sie die passende Religion für jedes Volk. 😉

  4. Erfurt schreibt:

    Was sonst noch passierte: Die seltsame Wiedergeburt der Wattetupferstäbchen. Die wurden vor ca. 2 Jahren verboten wegen Umweltschutz und jetzt sind sie mit den Schnelltests wieder da 😉

    Einfach nur zum Lachen das Alles

      • Hanna Fleiss schreibt:

        Jetzt läuft die Kampagne „Testen, testen, testen“ erst recht an. Angeblich wollen sie so auch noch den letzten Covid-19-Träger ermitteln und das Virus damit total, vollständig, für alle Zeiten bis zum Nimmermehr-Wiederauferstehen ausrotten. Ob sie das mit Hilfe der heimlichen Testung machen werden, wird sich herausstellen.

        Ich habe heute gelesen, was Merkels Kungelrunde heute als „vorsichtige Öffnung“ beschließen will, und bin nun endgültig der Ansicht, dass nicht nur Merkel reif für die Klapsmühle ist, sondern das ganze Pack, das uns regiert. Wenn ich das richtig verstanden habe, soll ich zum Beispiel einen Termin buchen, wenn ich einkaufen gehen will. Die dressieren uns doch wie junge Hunde! Wollen wir wetten, dass die Leute so dämlich sind und Termine vorm Einkaufen buchen werden? Da wird nun auch noch die Angst vorm Verhungern geschürt! Das regierende Pack lacht sich doch krank über uns!

        Aber dieser ganze Mist kommt aus den USA. Sie brauchen uns als willenlose, gehorsame
        Staubwedel, wenn sie den Great Reset durchsetzen wollen. Alles Training auf die Zukunft.

      • Dian schreibt:

        Danke Sascha313. Diese Info ist für mich neu. Der „Analabstrich“ ist mir – medial – auch schon untergekommen und ich fragte mich nach seinem Zweck außer der (mutmaßlich) beabsichtigten, weiteren Entwürdigung der so Getesteten.

  5. Erfurt schreibt:

    Haarschneiden und Fußnägelschneiden ist auch Hygiene. Weltweit unterdrückt derzeit! Na? Merkt’s was?

  6. Erfurt schreibt:

    Von Israel lernen heißt töten lernen. Corona Mutata!

  7. Andi67 schreibt:

    Nachfolgend auch hier ein Artikel darüber:

    Pfizer-CEO bezeichnet Israel als großes Impflabor.

    „Für Pfizer-CEO Albert Bourla sind vor allem die Israels die Laborratten für seinen Impfstoff. In einem Interview auf NBC sagte Bourla:
    „Ich glaube, dass Israel im Moment das Labor der Welt geworden ist, weil sie in diesem Zustand nur unseren Impfstoff verwenden und einen sehr großen Teil ihrer Bevölkerung geimpft haben, so dass wir sowohl wirtschaftliche als auch gesundheitliche Indizes studieren können.“:

    https://tkp.at/2021/03/02/pfizer-ceo-bezeichnet-israel-als-grosses-impf-labor/amp/

    In den Ländern wo „Impfungen“ massiv begonnen wurden, sind Fallzahlen und Todesfälle auch massiv angestiegen. Neben Israel auch in England, Malta, Serbien. Gibraltar, Monaco.

  8. Erfurt schreibt:

    Grad‘ eben gelesen: Impfstoff-Hersteller proben Rückrufaktion. Nun, eine Überraschung ist das auch nicht, denn sowas gehört zu den üblichen Spielchen (Spekulationsgeschäfte) an der Börse.

    MFG

  9. Pingback: Der Kapitalismus tötet die Menschen. Die Überbevölkerungs-Doktrin (Malthusianismus) und | Sascha's Welt

  10. Erfurt schreibt:

    Weitere Anmerkungen:
    * Die Impferei ist nur die Fortsetzung des Coronaterrors mit anderen Mitteln
    * Mit Impfen wurde noch nie eine Pandemie beendet
    * Der Begriff Risikogruppe ist so alt wie Mein Kampf

    Freundschaft!

    • sascha313 schreibt:

      So ist es! Es gibt leider nicht nur bei uns, sondern auch in Rußland immer noch Menschen, die das Ausmaß der Verbrechen der Gates-Mafia immer noch nicht begriffen haben. Eine indirekte Bestätigung, daß der Präsident von Tansania ermordet wurde haben wir jetzt. Viel wurde spekuliert, nun ist es traurige Gewißheit: Tansanias coronakritischer Präsident John Magufuli starb mit nur 61 Jahren unter mysteriösen Umständen – angeblich an einem Herzinfarkt. Nun übernimmt die Vizepräsidentin des ostafrikanischen Landes die Amtsgeschäfte. Samia Suluhu Hassan ist nicht nur bekennende Muslimin, sondern obendrein auch noch Mitglied im umstrittenen World Economic Forum (Klaus Schwab und Great Reset).

  11. Hanna Fleiss schreibt:

    Ja, dieser Gedanke ist mir auch gekommen, als ich las, dass die Vizepräsidentin zum WEF gehört. Dass sie Muslimin ist, hat nichts zu sagen, jedenfalls in Tansania. Dort ist der Islam gemäßigt. Ich hatte einen muslimischen Kollegen aus Tansania, und er sagte es mir. Ob das allerdings heute noch so ist, weiß ich nicht. Auch der Präsident von Burundi war ein Kritiker des weltweiten Corona-Regimes, auch er ist vor wenigen Tagen gestorben (worden).So schafft sich das grinsende Ungeheuer Gates Gehorsam in Afrika. Sie setzen alles auf eine Karte – sie wollen ihre „Weltregierung“ durchsetzen, und da gehen sie über Leichen. Was für eine Welt soll das werden? Eigentlich überflüssig diese Frage, wir sehen es ja schon, dass jeder rationale Gedanke als Irrglaube verteufelt und stranguliert wird. Sie gestatten nicht den geringsten Widerspruch zu ihren Allmachtsphantasien. Es bleibt zu hoffen, dass es Phantasien bleiben – im Namen der Menschheit.

    Die Nachdenkseiten brachten heute einen „Tagesspiegel“-Artikel zur Demo in Kassel. Dass ein Redakteur diesen Mist zusammenschreibt, ist bei dieser Mainstream-Zeitung nicht weiter verwunderlich. Aber die Leserbriefe! Es schüttelte mich beim Lesen. Diese Leute werden in nicht allzu ferner Zeit auf den Boden der Tatsachen fallen, und dann gibt es Weh und Ach, und keiner hätte es ihnen vorher gesagt.

  12. oberham schreibt:

    Die Todesraten sind doch noch viel zu niedrig, interessant wird es, wenn das Immunsystem von Milliarden Menschen praktisch „impfdisponibel“ geworden ist, sprich Impfung oder der nächste Virus haut dich weg! Dann braucht es keine Düsenflieger mehr um den letzten Tag einzuläuten…..r

    Ich denke so weit sind wir noch nicht, noch sind Hunger und Elend das Steuerungselement der ersten Wahl, eine ungebremste Bevölkerung zu verhindern! Es wirkt ja auch sehr gut – so wie es aussieht bleiben wir im Bereich unter 10 Mrd. Menschen – und ich denke das Ziel liegt tatsächlich irgendwo bei 1 Mrd. – was dann kommt, wenn die „Elite“ sich sicher sein kann, Ihre lächerlichen Wunschkataloge mit dieser Zahl darstellen zu können.

    Ich finde es einfach nur amüsant, wie die Milliardäre immer noch an ihrer Zügellosigkeit und an ihrer internen Konkurrenz und Feindseligkeit fast ebenso verfaulen und kränklich durch die Gegen wanken, wie der durchschnittliche Nutzmensch. Sie lechzen nach der Lebenszeit, doch sie schaffen es einfach nicht, bzw. ihre Funktionssklaven sind einfach entweder zu blöd, oder klug genug, es einfach „nicht hinzukriegen“.

    Also cool bleiben, wer leidet kann sich umbringen, wer eine schöne Zeit verlebt, der sollte es doch unbeschwert genießen! Von mir aus so destruktiv, wie er sich leisten kann! (Ob einer nun Kinder frisst, oder brav einen Garten bestellt, scheißegal!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s